Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Vorschlagswert : Beim ersten Aufruf wird kein Vorschlagswert ange-
zeigt. Bei den folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.
Vorschlagswert : Beim ersten Aufruf wird kein Vorschlagswert ange-
zeigt. Bei den folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.

7.66.2 HANDELSFAHRZEUGE ÜBERNEHMEN


Verfügbare Programmvarianten: allgemeine Variante, weitere je nach
installierten Markenmodulen
Mit diesem Programm können Sie Daten zu Handelsfahrzeugen aus einer
Schnittstelle versorgen. Die Dateistruktur entnehmen Sie bitte dem
Kapitel 'Schnittstelle Fahrzeugdaten'.
Alle Felder, die in einem Datensatz geschickt werden, werden protokol-
liert.
Es werden im Zuge der Verarbeitung keinerlei Änderung von Firmendaten
(Typen, Farben, Optionen, ...) durchgeführt. Lediglich eine Neuanlage
von Farbcodes mit Text wird in den Firmendaten durchgeführt.
Ordnungsgemäß verarbeitete Datensätze werden gelöscht. Datensätze zu
nicht fakturierten Handelsfahrzeug, die aus irgendeinem Grund nicht
verarbeitet werden können, bleiben in der Datei stehen und der Grund
protokolliert.
Datensätze zu einem fakturierten Handelsfahrzeug werden protokolliert,
es erfolgt aber keine Übernahme der Daten. Der Datensatz wird jedoch
gelöscht.
Der Schlüssel
- Betriebsnummer
- Datum
- Suchbegriff
- Satzart
muss immer ausgefüllt sein, da ansonsten keine Verarbeitung des Satzes
möglich ist.
Das Verarbeitungskennzeichen wird nur für den internen Programmablauf
benötigt und muss immer leer sein.
Weiters wird bei Übernahme der Daten immer geprüft, ob die Betriebsnum-
mer mit der Betriebsnummer des KFZ-Paketes übereinstimmt.
Alle Datumsfelder müssen im Format JJJJMMTT übertragen werden.
Bei allen Verarbeitungen der übermittelten Daten erfolgen die Gültig-
keitsprüfungen so, als ob die Daten ONLINE am Schirm eingegeben werden
würden.
Um einen Anfangsbestand übernehmen zu können, können Gebrauchtfahr-
zeuge mit Gutschriftsdaten geliefert (Datum und Belegnummer Eingangs-
rechnung) werden. Damit wird eine Gutschrift simuliert, so als wäre
die Gutschrift über das KFZ-Paket gedruckt worden. Die Werte werden in
die Felder RE/GU Eingang DATUM und BELEGNUMMER übernommen, sofern
diese vorher LEER waren. Ist diese Bedingung erfüllt, so kann keine
Aktion, die etwas mit Gutschrift zu tun hat (Gutschrift, Gutschrifts-
storno, usw.) für dieses Fahrzeug im KFZ-Paket ausgeführt werden.
Die Zuordnung der gesendeten Daten zu einem Handelsfahrzeug im KFZ-Pa-
ket erfolgt über den Suchbegriff. Ist der Suchbegriff im KFZ-Paket
nicht vorhanden, wird ein Handelsfahrzeug mit der nächst höheren
Nummer angelegt. Kommt der Suchbegriff mehr als einmal vor, wird eine
Verarbeitung abgelehnt, dabei eine entsprechnende Fehlermeldung proto-
kolliert.
*h3 Mindestanforderung zur Anlage von Handelsfahrzeugen
Um ein Handelsfahrzeug im KFZ-Paket anlegen zu können, muss mindestens
ein Satz mit der Satzart 'B' mit folgenden Informationen vorhanden
sein:
- Marke
- Type
- Fahrzeugart
Damit kann eine Anlage des Handelsfahrzeug mit Lagerstatus 'Bestellt'
und Verkaufsstatus 'Verfügbar' gemacht werden.
*h3 Änderung von Daten
Die Daten aus den verschiedenen Satzarten werden in die dementspre-
chenden Felder im Handelsfahrzeug übernommen.
Dazu gibt es einige Einschränkungen bzw. Abhängigkeiten.
Änderungen von Preisen (Fahrzeug, Optionen, Zubehör) werden nur durch-
geführt, wenn das Handelsfahrzeug folgenden Lagerstatus hat:
- Lagerstatus = B(estellt), L(agernd) oder R(eparatur)
Änderung der Fahrgestellnummer erfolgt unter folgenden Voraussetzungen:
- Lagerstatus = B(estellt), L(agernd) oder R(eparatur)
oder
- die Fahrgestellnummer im Handelsfahrzeug ist leer
Der Lagerstatus wird nicht geändert, wenn der Wert 'Reparatur' oder
'Ausgeliefert' ist.
Ist ein alphanumerisches Datenfeld LEER erfolgt keine Änderung des
Wertes im Handelsfahrzeug.
Ist ein numerisches Datenfeld NULL erfolgt keine Änderung des Wertes
im Handelsfahrzeug.
Ist eine Option bzw. ein Zubehör mehrfach vorhanden, so wird nur die
erste gefundene Position geändert bzw. gelöscht. Am Protokoll erfolgt
jedoch ein Hinweis auf mehrfaches Vorhandensein.
Ist das Preisfindungskennzeichen in der Satzart 'K' ein 'J', so wird
der Einkaufspreis und der Verkaufspreis des Fahrzeuges aus den Typda-
ten in das Handelsfahrzeug übernommen.
Ist das Preisfindungskennzeichen in der Satzart 'O' ein 'J', so wird
der Einkaufspreis und der Verkaufspreis der Option bzw. des Zubehörs
aus den Stammdaten übernommen. In diesem Fall wird auch geprüft, ob
die Option bzw. das Zubehör in den Stammdaten angelegt ist.
Ist das Feld Inkl.MWSt-Kz in der Satzart 'K' = ' ', so ist der Fahr-
zeug-Verkaufspreis exkl. NoVA und MWSt.
Ist das Feld Inkl.MWSt-Kz in der Satzart 'K' = '1', so ist der Fahr-
zeug-Verkaufspreis inkl. NoVA und MWSt.
Bei der Übernahme der Daten wird geprüft, ob die Statistikgruppe in
der Satzart 'B' bzw. 'O' in den Firmendaten vorhanden ist. Ist die
Statistikgruppe nicht vorhanden erfolgt keine Verarbeitung des Satzes.
Ist in der Satzart 'F' ein Anmeldedatum eingetragen, so wird dieses
Datum in das Feld Zusatztermin übernommen und im Feld Zusatzstatus der
Wert 'ANM' eingetragen.
Ist in der Satzart 'F' ein Abmeldedatum eingetragen, so wird dieses
Datum in das Feld Zusatztermin übernommen und im Feld Zusatzstatus der
Wert 'ABM' eingetragen.
Die Felder 'Listenpreis inkl.', 'Datum Fakturierung', 'Belegnummer
Fakturierung', 'Eintauschfahrzeug' und 'Eingetauscht für' aus der
Satzart 'K' werden lediglich protokolliert.
Das Feld 'Listenpreis inkl.' aus der Satzart 'O' wird lediglich proto-
kolliert.
Alle Daten aus der Satzart 'P' werden lediglich auf dem Protokoll
gedruckt.
*h3 Löschen von Daten
Ist das Stornokennzeichen (Feldname 'STORNO') in der Satzart B ein
'S', so wird das Handelsfahrzeug gelöscht, wenn der Lagerstatus = 'B'
(bestellt) und der Verkaufsstatus = 'V' (verfügbar).
Ist das Stornokennzeichen (Feldname 'STAT') in der Satzart O ein 'S',
so wird die Option oder Zubehörposition gelöscht, wenn der Lagerstatus
= 'B' (bestellt), 'L' (lagernd) oder 'R' (in Reparatur) und der Ver-
kaufsstatus = 'V' (verfügbar) oder 'R' (reserviert) ist.
Ist das Stornokennzeichen (Feldname 'STAT') in der Satzart O ein 'S'
und ist die Folgenummer (Feldname 'FOLGE') gleich 0 und die Art gleich
'O', so werden alle Optionen gelöscht, wenn der Lagerstatus = 'B'
(bestellt), 'L' (lagernd) oder 'R' (in Reparatur) und der Verkaufssta-
tus = 'V' (verfügbar) oder 'R' (reserviert) ist.

Anchor
BXH00X0$
BXH00X0$

Anchor
BXH00X01
BXH00X01


Auswahl der Marke - BXH00X0


Marke 2 Stellen alphanumerisch
Zulässige Werte: Marken-Codes aller Marken, deren Marken-Kennung
mit der im vorhergehenden Format WX00010 ausgewählten Variante
übereinstimmt.

Anchor
BXH00X1$
BXH00X1$

Anchor
BXH00X02
BXH00X02


Handelsfahrzeuge übernehmen - BXH00X1


Dateiname 1 10 Stellen alphanumerisch
Hier ist der Name der Schnittstellendatei anzugeben, die die Typenbe-
zeichnungen enthält.

Anchor
BXH00X03
BXH00X03


Dateiname 2 10 Stellen alphanumerisch
Hier ist der Name einer zweiten Schnittstellendatei anzugeben, die die
weiteren Daten enthält.
HINWEIS: dieses Feld wird nur angezeigt, wenn für die ausgewählte
Markenvariante eine Verarbeitung von 2 Dateien vorgesehen ist.

Anchor
BXH00V0$
BXH00V0$

Anchor
BXH00V01
BXH00V01


Handelsfahrzeuge übernehmen - BXH00V0


Währungscode 3 Stellen alphanumerisch
Zulässige Werte: Währungscode einer in den Firmenstammdaten angeleg-
ten Währung.
Vorschlagswert : Beim ersten Aufruf wird der Währungscode der Standard-
währung aus den Steuerungen als Vorschlagswert angezeigt, bei den
folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.
Der hier angegebene Währungscode wird bei der Übernahme der Handels-
fahrzeugdaten zur Umrechnung aller übernommenen Preise in die Standard-
währung verwendet.