Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

ALLGEMEIN

Diese Funktion dient der automatischen Ermittlung von Teilen, welche den Mindestbestand oder die verbrauchsgesteuerten Eingaben unterschritten haben.
Ist die Disposperre bei einem Teil aktiviert, so wird dieses nicht in den Bestellvorschlag aufgenommen!
Ist die Bestelleinheit kleiner oder größer 1 (z.B.: 6er Pack), wird die Bestellvorschlagsmenge dementsprechend (also für die jeweilige Verpackungseinheit) berechnet.
Nur wenn eine positive Bestellvorschlagsmenge errechnet wurde, wird diese in den Bestellvorschlag mit aufgenommen. Es werden auch Positionen, die sich in einem anderen Bestellvorschlag befinden, mengenmäßig berücksichtigt.
Bei der Erstellung von Bestellvorschlägen werden auch bereits vorhandene Bestellungen sowie Bestellvorschläge berücksichtigt.
Außerdem wird pro Lieferant die letzte BV-Ermittlungseinstellung gespeichert und beim nächsten Aufruf automatisch geladen.

EINGABEN UND PARAMETER

Abbildung: Bestellvorschlagsermittlung


Abbildung: Bestellvorschlagsermittlung - Gewichtung

Bestellvorschlagsnummer

An dieser Stelle wird die Bestellvorschlagsnummer entweder automatisch oder manuell vergeben. Bei manueller Vergabe wird ermittelt ob, die Bestellvorschlagsnummer bereits vergeben wurde; ist dies der Fall, wird die nächst höhere Bestellvorschlagsnummer ermittelt; andernfalls wird die eingegebene Bestellvorschlagsnummer für den Bestellvorschlag verwendet.

Bemerkung

An dieser Stelle können Sie den Bestellvorschlag mit einer Bemerkung versehen.

Lieferant

An dieser Stelle wählen Sie einen der zur Verfügung stehenden Lieferanten aus. Pro Bestellvorschlag ist nur ein Lieferant möglich.

Dispogruppe

Ist der Code der Dispogruppe gleich „MAN" oder sind keine Lagerbewegungen für das Teil vorhanden und ist der Bevorratungszeitraum auf 31 Tage eingestellt, wird die exakte mindestbestandsbezogene Bestellvorschlagsmenge errechnet.
Ist der Bevorratungszeitraum kleiner oder größer als 31 Tage, wird die mindestbestandsbezogene Bestellvorschlagsmenge um diese Tage (Siehe Formeln) vermindert oder erhöht.
Ist der Code der Dispogruppe ungleich MAN, wird eine verbrauchsgesteuerte Bestellvorschlagsmenge errechnet.

Wurden alle Dispogruppen ausgewählt, wird je nach Bevorratungszeitraum und Bestellstatus, wie oben beschrieben, eine mindestbestandsbezogene/ verbrauchsgesteuerte Bestellvorschlagsmenge errechnet.

Es werden nur Teile mit der ausgewählten Dispogruppe in den Bestellvorschlag aufgenommen.

Saisonkennzeichen

Bei der Bestellvorschlagsermittlung kann das, aus dem Teilestamm hinterlegte Saisonkennzeichen (z.B. Winter- oder Sommersaison) berücksichtigt werden. Bei der Auswahl eines Saisonkennzeichens werden dann nur mehr jene Teile berücksichtigt, welche kein oder das betreffende Saisonkennzeichen zugeordnet haben.
Wird die Auswahl „Keine Saisonteile" getroffen, dann werden Teile, die ein Saisonkennzeichen im Teilestamm hinterlegt haben, vom Bestellvorschlag ausgeschlossen.

Bestellart

Hier ist die gewünschte Bestellart auszuwählen. Standardmäßig wird die Bestellart 01 Lagerbestellung vorgeschlagen

Generieren

Hier ist die gewünschte Art auszuwählen. V= Bestellvorschlag; B= Bestellung. Standardmäßig wird die Art „Bestellvorschlag" vorgeschlagen.

Lagerorte

Es können wahlweise Teile für die Selektion berücksichtigt werden, bei denen entweder ein Lagerort hinterlegt ist, bei denen kein Lagerort hinterlegt ist oder die in einem Lagerort Abschnitt(von/bis) liegen. Wird die Option „Alle" gewählt, wird jedes Teil (unabhängig davon, ob ein Lagerort hinterlegt ist oder nicht) für die Selektion herangezogen.
Die Auswahl „Lagerort von-bis" ermöglicht die Freischaltung der Felder "Lagerort Von" bzw. "Lagerort Bis" und durchsucht dann den Teilestamm mit diesen Kriterien.

Rundungsart

Hiermit kann bestimmt werden, in welcher Art und Weise der Prognosewert (und damit auch die Bestellvorschlagsmenge) gerundet wird.
Bei der Option „Kaufmännisch runden" werden Werte bis x,49 abgerundet, Werte ab x,50 werden auf die nächste Ganzzahl aufgerundet.
Bei der Option „Aufrunden" wird immer auf die nächste Ganzzahl aufgerundet (außer der Prognosewert ergibt genau 0,00).

Warengruppe

Es werden nur Teile, deren Warengruppe im Teilstamm eine der ausgewählten Warengruppen entspricht in den Bestellvorschlag aufgenommen. Wird keine Warengruppe ausgewählt, dann werden alle Teile, unabhängig von der Warengruppe, übernommen.

Erlösgruppe

Es werden nur Teile, deren Erlösgruppe im Teilstamm eine der ausgewählten Erlösgruppen entspricht in den Bestellvorschlag aufgenommen. Wird keine Erlösgruppe ausgewählt, dann werden alle Teile, unabhängig von der Erlösgruppe, übernommen.

Teilegruppe

Es werden nur Teile, deren Teilegruppe im Teilstamm eine der ausgewählten Teilegruppen entspricht in den Bestellvorschlag aufgenommen. Wird keine Teilegruppe ausgewählt, dann werden alle Teile, unabhängig von der Teilegruppe, übernommen.

Gängigkeit

Es werden nur Teile, deren Gängigkeit laut Teilestamm eine der ausgewählten Gängigkeitsstufen entspricht in den Bestellvorschlag aufgenommen.
Für die Gängigkeitsberechnung werden Datum und Lagerbestand miteinbezogen.
Wird keine Gängigkeit ausgewählt, werden alle Teile, unabhängig ihrer Gängigkeit, übernommen.

Fabrikatszuordnung

Es werden nur Teile, deren Fabrikatszuordnung im Teilestamm (Stamm 3) den ausgewählten Fabriken entspricht in den Bestellvorschlag aufgenommen. Wird kein Fabrikat ausgewählt, dann werde alle Teile, unabhängig von der Fabrikatszuordnung übernommen.

Verkaufsaktionen

Es werden nur Teile, deren Teilenummer einer der ausgewählten Verkaufsaktionen zugeordnet ist in den Bestellvorschlag aufgenommen. Wird keine Verkaufsaktion ausgewählt, dann werde alle Teile, unabhängig der Verkaufsaktionen übernommen.

Hinweis:

Verkaufsaktionen werden auf Basis von Aktionscode, Aktionsbeginn und Aktionsende zusammengefasst dargestellt.
D.h. existiert eine Verkaufsaktion "Aktion-1" von 01.12.2018 - 31.12.2018 mehrfach (für mehrere Teile), so wird diese im Auswahl-Browser nur 1x angezeigt.

Bevorratungszeitraum

An dieser Stelle wird bei verbrauchsgesteuerter Bestellvorschlagsmengenermittlung die Anzahl der Tage eingegeben, für welche man sich mit dem betreffenden Teil versorgen will (Der letzte eingegebene Bevorratungszeitraum wird beibehalten!).
Ist der Code der Dispogruppe gleich MAN und ist der Bevorratungszeitraum auf 31 Tage eingestellt, wird die exakte mindestbestandsbezogene Bestellvorschlagsmenge errechnet.

Betrachtungszeitraum

Hier kann eingestellt werden, wie viele Monate (1-12) zur Prognoseermittlung herangezogen werden.

Reduktionsfaktor für Auslaufteile

Erweiterung der Maske um %-Satz für die Reduktion der ermittelten Bestellmengen für Auslaufteile
→ Werden Bestellmengen für Teile ermittelt, die das Kennzeichen „Auslaufteil" im Teilestamm hinterlegt haben, wird die ermittelte Bestellmenge für dieses Teil mit dem Reduktionsfaktor multipliziert

Reduktionsfaktor für Aktionsteile

Erweiterung der Maske um %-Satz für die Reduktion der ermittelten Bestellmengen für Aktionsteile
→ Werden Bestellmengen für Teile ermittelt, die in den zu bewertenden Monaten in einer Aktion verkauft wurden, werden die Stückzahlen, die unter Aktion verkauft wurden, mit dem eingegebenen Reduktionsfaktor multipliziert

Mindestbestand

Wird das Häkchen „Mindestbestand" aktiviert, werden nur Teile für die Bestellvorschlagsermittlung

Inkl. Offene Auftragsmenge

Wird diese Option gesetzt, wird die Offene Auftragsmenge (d.h. Teile auf offenen Aufträgen) zum Verbrauch des aktuellen Monats addiert.

Inkl. reservierte Menge

Wird diese Option gesetzt, wird die reservierte Menge (d.h. Teile aus Reservierungsaufträgen) zum Verbrauch des aktuellen Monats addiert.

Offene Bestell(vorschlags)mengen ignorieren

Mit dieser Option können, bereits vorhandene, offene Bestellmengen bzw. Bestellvorschlagsmengen ignoriert werden. Diese Option ist vor allem für schnelldrehende Teile gedacht, die unabhängig von bereits bestehenden offenen Bestellmengen, bestellt werden sollen.

Sublager nicht berücksichtigen

Mit dieser Option werden die Bestände für eine Mindestbestandsermittlung des Hauptlagers ignoriert.
Ist diese Option nicht aktiviert, werden die Lagerbestände des Hauptlagers und aller Subläger addiert und daraufhin eine Bestellvorschlagsmenge ermittelt.
Wird die Option aktiviert, wird auf den Bestand des Hauptlagers disponiert.

BV generieren ab Menge

Mit dieser Funktion besteht die Möglichkeit nur Artikel in einen Bestellvorschlag zu übernehmen die eine errechnete Bestellvorschlagsmenge gleich oder über der eingegebenen Menge haben.

Gewichtungssätze für Bewertungsmonate

Für die Monate (inkl. aktuellem Monat), die bezüglich der Teileverkäufe für die Ermittlung der Bestellvorschlagsmenge herangezogen werden, können die Gewichtungsfaktoren auf der Bestellvorschlagsmaske geändert werden. Die Gewichtungsfaktoren werden, aufgrund von voreingestellten Teilehandelsoptionen, vorbefüllt und können auf der Maske manuell verändert werden.

Alternativlieferanten mitberücksichtigen

Diese Auswahl durchsucht auch die Teile bei denen der angegebene Suchlieferant bzw. Suchlieferanten als Alternativlieferant hinterlegt ist. Einkaufspreise und Lieferinformationen werden vom Alternativlieferanten herangezogen. Diese Werte werden nur verwendet, wenn sie auch gültig sind (z.B. Einkaufspreis > 0), ansonsten werden die Kennzahlen des Hauptlieferanten herangezogen.

Ok

Startet die Bestellvorschlagsermittlung.
Nach Beendigung der Ermittlung werden alle eingegebenen Parameter der aktuellen Bestellvorschlagsermittlung gespeichert und bei einem neuerlichen Aufruf der Maske wieder vorgeschlagen.
Ausgenommen davon sind lediglich die Bestellvorschlagsnummer sowie die Bemerkung.

Neu

Ermöglicht die Neueingabe der Bestellvorschlagskriterien.

Abbrechen

Beendet die Bestellvorschlagsermittlung.

FORMELN

GEWICHTUNG DER MONATSVERKÄUFE

Für die Errechnung der Bestellvorschlagsmengen werden die Verkäufe der letzten 12 Monate herangezogen.
Zusätzlich dazu werden auch die Verkäufe des aktuellen Monats sowie des aktuellen Monats vom Vorjahr herangezogen (dadurch kann für den aktuellen Monat ein Trend errechnet werden, der die Bestimmung der Bestellvorschlagsmenge verfeinert).

Für die verbrauchsgesteuerte Bestellvorschlagsmenge wird die Prognose nun aufgrund folgender Formel errechnet:
EGF = Eingestellter Gewichtungsfaktor

Gesamtanzahl
= [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats) x EGF aktueller Monat]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 1) x EGF aktueller Monat - 1]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 2) x EGF aktueller Monat - 2]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 3) x EGF aktueller Monat - 3]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 4) x EGF aktueller Monat - 4]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 5) x EGF aktueller Monat - 5]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 6) x EGF aktueller Monat - 6]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 7) x EGF aktueller Monat - 7]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 8) x EGF aktueller Monat - 8]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 9) x EGF aktueller Monat - 9]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats der Historie - 10) x EGF aktueller Monat - 10]
+ [Verkaufte Teile (des aktuellen Monats im Vorjahr) x EGF aktueller Monat im Vorjahr]

Prognose = Gesamtanzahl / Anzahl der Monate (= 13)

Die Rot markierten Gewichtungsfaktoren werden als Vorschlagswerte aus den Teilehandelsoptionen vorbefüllt und können direkt auf der Bestellvorschlagsmaske verändert werden.
Liegt für ein Teil das Erstanlagedatum innerhalb der zu gewichtenden 12 Monate, werden Verkäufe, Gewichtungsfaktoren, sowie die Anzahl der Monate (durch die dividiert wird), nur bis zum Monat des Erstanlagedatums berücksichtigt.
Zusätzlich zur oben errechneten Prognose werden für jedes Teil die Reduktionsfaktoren für Auslaufteile sowie für Aktionen berücksichtigt.
Zusätzlich dazu wird auch ein eventuell hinterlegter Mindestbestand je Teil berücksichtigt.

BESTELLVORSCHLAGSMENGE

a) verbrauchsgesteuert
Bestellvorschlagsmenge = Bevorratungszeitraum (in Monaten) x Prognose Bestellvorschlagsmenge (nur wenn Mindestbestand > Bestellvorschlagsmenge):
Bestellvorschlagsmenge
= Mindestbestand
Bestellvorschlagsmenge
= Bestellvorschlagsmenge - offene Bestellmenge - Lagerbestand

b) mindestbestandsgesteuert (wenn Bevorratungszeitraum 31 Tage)
Bestellvorschlagsmenge = Bevorratungszeitraum (in Monaten) x (Mindestbestand - offene Bestellmenge - Lagerbestand)
Die errechnete Bestellvorschlagsmenge wird auf die nächste ganze Zahl aufgerundet.

Bestelleinheit

a) Ist die Bestelleinheit > 1 und die Bestelleinheit größer als die Bestellvorschlagsmenge
Bestellvorschlagsmenge = Bestelleinheit

b) Ist die Bestelleinheit > 1 und die Bestelleinheit kleiner als die Bestellvorschlagsmenge
Bestellvorschlagsmenge = Bestelleinheit * (Gerundet auf) nächsthöhere Ganzzahl (Bestellvorschlagsmenge / Bestelleinheit)

BESTELLPREISERMITTLUNG

Ist der Rabattcode des Teils im Rabattstamm angelegt und der  eingestellte Einkaufsrabatt Prozentsatz größer 0, wird der Einkaufspreis für den Bestellvorschlag neu errechnet; ansonsten wird der gespeicherte Einkaufspreis vom Teilestamm verwendet.