Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

7.1 AUFTRAGSWESEN


Von diesem Menü aus sind alle Programme und Menüs aufzurufen, die für
den täglichen Werkstattbetrieb bzw. Ersatzteilverkauf nötig sind. Dazu
gehören auch die periodisch notwendigen Arbeiten (wie z.B. Tagesab-
schluß).
Voraussetzungen:
Bevor Sie mit den Programmen arbeiten, sollten folgende Voraussetzun-
gen erfüllt sein:
- Die Steuerungen in den Firmendaten sollen entsprechend den tat-
sächlichen Bedürfnissen in Ihrem Betrieb gespeichert sein
- Die allgemeinen Standardwerte in den Firmendaten sollen die we-
sentlichen Werte enthalten, die die Eingabearbeit erleichtern
- In den Laufenden Nummern der Firmendaten sollen die Felder 'Rech-
nung ', 'Auftrag', 'Kostenvoranschlag', 'Materialschein' und
'Lieferschein' sowie die diversen Datumsfelder auf einen sinnvol-
len Wert gesetzt sein
- Überprüfen Sie, ob die Mehrwertsteuersätze in den Firmendaten
Ihren Bedürfnissen entsprechen
- Wenn Sie in den Steuerungen der Firmendaten das Abstellen von
Buchungsdaten für die Buchhaltung vorgesehen haben, dann müssen
die Angaben in der FIBU-Steuerung der Firmendaten genau überarbei-
tet werden.
- Überprüfen Sie, ob die Anredetexte in den Firmendaten Ihren Be-
dürfnissen entsprechen
- Überprüfen Sie, ob die Werkstattbereiche in den Firmendaten Ihren
Bedürfnissen entsprechen
- Überprüfen Sie, ob die Historycodes in den Firmendaten Ihren
Bedürfnissen entsprechen
- Für die Benutzer, die mit den Programmen dieses Menüs arbeiten,
sollen unbedingt sinnvolle Benutzerstandards in den Benutzerprofi-
len festgelegt werden.
- Für die Annehmer von Werkstattaufträgen, Verkäufer von Ersatztei-
len, Mechaniker und Ausgeber von Ersatzteilen sollen in den Fir-
mendaten Personalsätze angelegt sein
- Für die Marken, die Ihr Betrieb betreut, und für sonstige Fahrzeu-
ge sollen Markensätze in den Firmendaten angelegt sein
- Die Modelluntergliederung der Marken soll in den Typen der Firmen-
daten vorgegeben sein
- Den Typen müssen sinnvolle Typklassen in den Firmendaten zugeord-
net sein
- Definieren Sie bei Bedarf die für verschiedene Marken bzw. Fahrge-
stellnummern-Bereiche aktuellen Rückrufaktionen in den Firmendaten
- Legen Sie die verschiedenen AW-Preisgruppen, die in Ihrem Betrieb
zur Anrechnung kommen sollen, in den Firmendaten fest
- Definieren Sie die wichtigsten Konditionen auf Ersatzteile in den
Kundenrabatten und Aufschlägen der Firmendaten
- Wenn Sie in den Steuerungen der Firmendaten das Abstellen von
Buchungsdaten für die Buchhaltung vorgesehen haben, dann definie-
ren Sie für jede zu verwendende Statistikgruppe die jeweils not-
wendigen Konten in den Firmendaten
- Definieren Sie die verschiedenen benötigten Zahlungskonditionen
in den Firmendaten
- Definieren Sie die gewünschten Endtexte für die verschiedenen
Formulararten in den Firmendaten
- Definieren Sie in den Firmendaten die Statistikgruppen, die Sie
für die Gliederung der Umsatzstatistik bzw. der Erlösaufteilung
benötigen
- Legen Sie in den Firmendaten die Kostenstellen fest, denen Inter-
ne Positionen in Aufträgen zugeordnet werden dürfen
- Legen Sie zumindest für alle in den Benutzerstandards der Benut-
zerprofile definierten Laufkundennummern Kundensätze in den
Stammdaten an
Nähere Angaben zu den einzelnen hier angesprochenen Daten sind den
Beschreibungen der jeweiligen Programme zu entnehmen.