Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

7.65.5 LIEFERUNGEN ÜBERNEHMEN


Verfügbare Programmvarianten: allgemeine Variante, weitere je nach
installierten Markenmodulen
Mit diesem Programm können Sie Wareneingangsdaten zu gespeicherten
Bestellungen von Schnittstellendateien übernehmen und buchen.
Das Programm simuliert die manuelle Eingabe der Wareneingangsdaten
(siehe Funktion 'Wareneingang positionsweise erfassen' im Kapitel
'Wareneingang zu Bestellungen') und ruft für jede Bestellung, zu der
eine Lieferung vorhanden ist, die Funktion 'Wareneingang buchen' auf.
Auswahl der Markenvariante
Wenn Sie neben den Programmen für die allgemeine Variante auch marken-
individuelle Programmzusätze installiert haben, dann müssen Sie als
nächstes auswählen, welche markenspezifische Programmvariante verwen-
det werden soll.
Für Marken, für die es keine eigene Programmvariante gibt, ist die
allgemeine Variante zu verwenden. Die allgemeine Programmvariante kann
für jede Marke aufgerufen werden. Wenn jedoch eine markenspezifische
Programmvariante vorhanden ist, so ist diese zu verwenden, da nur dann
die festgelegte markenspezifische Schnittstellendatei verarbeitet wird.
Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Ab-
schnitt im Kapitel 'Arbeiten mit dem Anwendungspaket'.
HINWEISE FÜR DIE PROGRAMMVARIANTE MAZDA:
Die Zuordnung der Lieferungen zu einer Bestellung erfolgt über Bestell-
nummer und Positionsnummer, die in den Lieferdaten bereitgestellt
werden. Damit die Information Bestellnummer und Bestellposition vom
Importeur bereitgestellt werden kann, muss auch die Bestellung über
Datenträger erfolgen.


Auswahl der Marke - BXD00X0


Marke 2 Stellen alphanumerisch
Zulässige Werte: Marken-Codes aller Marken, deren Marken-Kennung
mit der im vorhergehenden Format WX00010 ausgewählten Variante
übereinstimmt.
Hier geben Sie die Marke an, zu der die Lieferungen erfolgen.


Standardwerte Lieferungen übernehmen - BXD00X1


Dateiname 1 10 Stellen alphanumerisch
Vorschlagswert : Beim ersten Aufruf wird kein Vorschlagswert ange-
zeigt. Bei den folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.
Hier ist der Name der Schnittstellendatei anzugeben, die die Warenein-
gangsdaten enthält.


Dateiname 2 10 Stellen alphanumerisch
Vorschlagswert : Beim ersten Aufruf wird kein Vorschlagswert ange-
zeigt. Bei den folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.
Dieses Feld ist für zukünftige Anwendungen vorgesehen und hat zur Zeit
keine Bedeutung


Standardwerte Lieferungen übernehmen - BXD00V0


Währungscode 3 Stellen alphanumerisch
Zulässige Werte: in den Firmenstammdaten angelegte Währung
Vorschlagswert: Beim ersten Aufruf wird der Währungscode der Standard-
währung aus den Steuerungen als Vorschlagswert angezeigt, bei den
folgenden Aufrufen der zuletzt eingegebene Wert.
Der hier angegebene Währungscode wird bei der Übernahme der Lieferungen
für die Berechnung der Preise herangezogen, sofern nicht in der jeweiligen
Schnittstelle ein eigenes Feld mit dem Währungscode vorhanden ist.


Lieferscheinnnummer 8 Stellen alphanumerisch
Mit Eingabe einer Lieferscheinnummer können Sie den Warenzugang auf
Positionen beschränken, welche mit dieser Lieferscheinnummer in der
Schnittstellendatei belegt sind. Mit Eingabe von LEER werden alle Lie-
ferpositionen verarbeitet.


Lieferant 6 Stellen numerisch
In diesem Feld können Sie den Lieferanten angeben. Das Feld kann nur
gepflegt werden, wenn eine Lieferdatei übernommen wird, deren Name
folgenden Aufbau hat: 'XD' + 6-stellige Nummer. Die 6-stellige Nummer
wird als Lieferant vorgeschlagen.
Wird hier kein Lieferant erfasst, so wird der Lieferant aus der Marke
übernommen.


Warenzugang nicht durchführen 1 Stellen alphanumerisch
Zulässig: LEER, 1
LEER = Nach Übernahme der Lieferdatei wird der Warenzugang für alle
Bestellungen mit eingetragenen Liefermengen durchgeführt
1 = Es wird kein Warenzugang durchgeführt