Blog

Blog

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden!


Die Ford Garantie-Verarbeitung wird per Stichtag 19.11.2018 von GWE auf OWS flächendeckend in ganz Österreich umgestellt. Dies bedeutet für Sie, dass eine Umstellung in ihrem integrierten MOTIONDATA-Garantiesystem vorzunehmen ist. Unser Service Desk Team wird die Umstellung durchführen und sich in den nächsten Tagen bei Ihnen melden, um die Zertifikatsinstallation sowie die Anpassung in der Datenbank vorzunehmen und die bestehenden Garantieanträge auf OWS zu ändern. 

Vorgehensweise der Umstellung:

  1. Stoppen Sie die Einreichung von Garantieanträge ab sofort
  2. Starten Sie im Garantie-Menü die "BCM / OWS Kommunikation", damit letztmalig die Vergütungen vom REG-File eingelesen werden
  3. Lesen Sie nun die u. a. Infos für MD-Kunden mit OWS-Garantie und MD-Kunden mit GWE-Garantie sowie MD-Kunden ohne Garantiemodul 

MOTIONDATA Kunden mit OWS-Garantie

  • Für Sie ändert sich im Programm nur wenig, die Vergütung erfolgt dann wieder über den OWS Claim-Status und die OWS Claim-Reconciliation (Vergütung) und nicht mehr über REG-Files. 
  • Spielen Sie bitte das aktuelle MD-Hotfix ein und aktualisieren Sie den Ford OWS-Dienst im MOTIONDATA Online Update Manager (MOUM).
  • Aktuell ist der OWS-Übertragungsweg von Ford abgedreht und steht erst wieder ab 19.11.2018 zur Verfügung.
  • Sie können die Status-Abfrage ab Montag, den 19.11.2018 wieder durchführen. 

motiondata Kunden mit GWE-Garantie

  • Die Funktionalität im Programm ändert sich auch für Sie nicht wesentlich, jedoch erfolgt die Einreichung und Vergütung zukünftig nicht mehr über den BCM, sondern über ein Webservice direkt mit der OWS-Datenbank von Ford.
  • Spielen Sie das MOTIONDATA-Hotfix ein und warten Sie dann mit der weiteren Bearbeitung von Garantien, bis Sie vom MOTIONDATA Service Desk Team kontaktiert werden.
  • Es werden die Ford-Zertifikate installiert und der OWS-Dienst für alle Händlernummern, die Sie betreuen (auch Filialen und Subhändler) eingerichtet.
  • Zusätzlich werden die bestehenden Garantieanträge geprüft und auf OWS umgestellt (alte Garantieanträge werden auf Status 100 (= abgeschlossen) gesetzt.
  • Wenn Sie eine große Anzahl von "alten" Garantieanträgen haben, die nie eingereicht wurden, können Sie ab sofort damit beginnen, den Status zu ändern, umso schneller ist dann die Bearbeitung durch den Support.
  • Sobald alles umgestellt und eingerichtet wurde, kann der Dienst gemeinsam mit dem Support getestet und dann von Ihnen verwendet werden. 

MOTIONDATA-Kunden ohne Garantiemodul

  • Dies betrifft Kunden, die über das Ford-eigene GWE-Modul einreichen. Sie können dann direkt im OWS-Portal ihre Garantieanträge einreichen (dazu gab es am 13.11.2018 eine Tele-Schulung von Ford Österreich).
  • Sollten Sie in diesem Zuge auf das MOTIONDATA Garantiemodul umstellen wollen, bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Vertrieb unter sales@motiondata.at


Hinweis

Wir bitte jedoch um Verständnis, dass die Projektumsetzung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann, da zuerst jene Händler umgestellt werden, die bereits die MOTIONDATA GWE-Garantie verwenden.

 Haben sie noch Fragen zur Abwicklung eröffnen sie bitte ein Ticket unter https://servicedesk.motiondata.at oder senden sie eine E-Mail an servicedesk@motiondata.at

Vielen Dank!

Ihr MOTIONDATA Service Team

Einleitung

Damit die Kommunikation zwischen FCA und dem MOTIONDATA DMS (Release ab 13.07.2018) ordnungsgemäß funktioniert ist es notwendig, das aktuelle Hotfix für MOTIONDATA und die aktuelle Version des FCA PRIM Webservices über den MOUM (Motiondata Online Update Manager) zu installieren und zusätzlich im Lieferantenstamm für den Lieferanten Fiat (Code FIA) die korrekten Einstellungen für die Mandate zu treffen.

Gehen Sie dazu wie nachfolgend beschrieben vor.

Abrufen der Updates

Öffnen sie auf Ihrem Server oder Hauptrechner das Programm MOTIONDATA Online Update Manager. Markieren sie auf der linken Seite den Eintrag MOTIONDATA Hotfix und installieren sie das verfügbare Update auf der rechten Seite, welches unter dem Eintrag Zur Verfügung stehende Updates aufgelistet wird mit einen Doppelklick.

Wiederholen sie den Vorgang mit dem Eintrag MOTIONDATA FCA PRIM Service. Sollte hier kein Update zur Verfügung stehen, verfügen sie bereits über das aktuellste Update.

Starten sie danach MOTIONDATA auf dem Server/Hauptrechner und ihren Arbeitsstationen neu. Dadurch wird das Update installiert.

Anpassen der Lieferanteneinstellungen

Nach dem Installieren der Programmupdates müssen nun noch die Mandatseinstellungen für den Lieferantencode FIA (Fiat) ergänzt werden. Rufen sie dazu das Menü Basis > Stammdaten > Wartung - Lieferantenstamm auf.

Aufruf des Lieferantenstammes

Setzen der Mandatseinstellungen

Mandatseinstellung

Bitte setzen sie bei jenen Marken, für die sie laut ihrem Händlervertrag ein Mandat haben den Haken in der Spalte Wert. Falls nicht bereits eingetragen müssen noch die Händlernummern (Achtung: 7-Stellig mit Vornullen) für die Mandate Fiat, Alfa, Lancia, Abarth bzw. Jeep, Chrysler ergänzt werden. Sollte kein primäres Mandat ausgewählt sein treffen Sie auch diese Einstellung (primäres Mandat = mit welchem der größte Umsatzanteil gemacht wird).



Sehr geehrte Kunden!

Seit dem April Release 2018 verarbeitet das DMS MOTIONDATA zusätzlich zu den bereits unterstützten Schnittstellendateien der Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep, Abarth (Auftrags- und Modelldaten) auch die Eingangsrechnung. Die Datei kann ebenfalls im Link-Entry System unter dem Menüpunkt DDU-Web heruntergeladen werden. Die Eingangsrechnungsschnittstelle ist unter dem Namen EUROFAT00 verfügbar und ergänzt die Fahrzeugdatensätze um folgende Einträge:

  • die komplette Fahrgestellnummer
  • Ausstattungen und Preise
  • Einkaufspreis des Fahrzeuges


Befüllung der Fahrgestellnummer

Die Befüllung der kompletten Fahrgestellnummer durch die Auftragsdatenschnittstelle (FOGVCLM) wurde deaktiviert und wird nur noch durch die Eingangsrechnungsschnittstelle durchgeführt!

PRÄSENTATION

Zum Öffnen der PDF-Präsentation klicken Sie bitte auf das Bild.

Video Tutorial

Ein Video Tutorial zum Thema DSGVO finden Sie auch auf YouTube unter:


HINWEIS ZUR NUTZUNG DER DATENSCHUTZ-EINWILLIGUNGSERKLÄRUNGSVORLAGE

Über die Funktion Unterschriftenmappe steht Ihnen eine druckbare Vorlage einer Einwilligungserklärung zur Verfügung.

Haftungsausschluss

Achtung! Übernehmen Sie diese Vorlage nicht ungeprüft! Diese Einwilligungserklärung ist ein Vorschlag und muss je nach Einsatz angepasst und ggf. erweitert werden. In keinem Fall übernimmt MOTIONDATA Software GmbH eine allfällige Verantwortung bezüglich Rechtssicherheit für Ihren speziellen Geschäftsbetrieb. Wenden Sie sich zur Prüfung der Einwilligungserklärung an Ihren Datenschutzbeauftragten bzw. an Ihren Rechtsbeistand!

PRIVACY BY DESGIN BZW. PRIVACY BY DEFAULT

Gem. DSGVO wird bei der Neuanlage von Kunden und Ansprechpartnern die Freigabe für "Werbezusendungen erlaubt", nicht mehr automatisch auf "Ja" gesetzt.

INFORMATION DER EUROPÄISCHEN UNION

http://ec.europa.eu/justice/smedataprotect/index_de.htm


Sehr geehrte Kunden!

Nachfolgend eine wichtige Information zur Erstellung des Jahresbelegs in der MOTIONDATA Registrierkassen-Lösung.

Erstellung Jahresbeleg

Das EFR (Fiskal-Einheit) erstellt den Jahresbeleg automatisch. Sobald die erste Transaktion im neuen Jahr von der Kasse gesendet wird (hier ist die Zeit, welche die Kasse schickt ausschlaggebend), erstellt das EFR (Fiskal-Einheit) einen Nullbeleg (Jahresbeleg). Dieser hat das Datum des letzten Beleges im alten Jahr. Wenn der Jahresbeleg erstellt wird, wird automatisch auch ein rep-Datensatz (Report) erstellt. Dieser wird zuerst in die Cloud und dann direkt ins FinanzOnline (FON) gesendet, wo er überprüft wird. 

Auszug von der Finanz

Wenn Ihre Registrierkasse den Jahresbeleg elektronisch erstellt und über das Registrierkassen-Webservice zur Prüfung an FinanzOnline übermittelt, müssen Sie den Jahresbeleg nicht ausdrucken und aufheben.

Zusammengefasst bedeutet das für die MOTIONDATA Registrierkassenlösung, dass Sie als Anwender keine manuellen Arbeiten durchführen müssen und den Jahresbeleg auch nicht ausdrucken bzw. aufbewahren müssen, da dieser elektronisch erstellt und archiviert wird.

Hotline goes Service Desk

NEUER NAME FÜR UNSER HOTLINE-TEAM

Unsere stetig wachsende Kundenanzahl und die Vielfalt unseres Produktportfolios machen es notwendig, unsere interne Organisation des gesamten Sevicebereiches daran anzupassen. 

Da unser Hotline-Team sich nicht bloß um Fehlerbehandlungen kümmert, sondern eine Vielzahl an verschiedenen Anfragen abhandelt, wie Fragen zu unseren Produkten, Unterstützung, Installation von Zusatzmodulen und vieles mehr möchten wir uns von der Bezeichnung Hotline lösen. Denn dieses breite Spektrum an Dienstleistungen spiegelt sich im „einfachen“ Namen Hotline nicht wieder. Deshalb ist es uns wichtig, diese Leistungen unter einem neuen Begriff zu vereinen, den 

MOTIONDATA Service Desk

DAS MOTIONDATA SERVICE CENTER 

Neben Maßnahmen zur Optimierung unserer Arbeitsabläufe bieten wir Ihnen ab sofort für häufig gestellte Fragen eine neue Dokumentationsplattform (Wissensdatenbank bzw. Knowledge Base) an, in dem Sie eventuell bereits eine entsprechende Antwort oder Lösung finden. Diese Dokumentationsplattform bietet Ihnen bereits jetzt zum Start einige interessante Anleitungen zum Thema MOTIONDATA DMS, wie z. B. Änderung von StundensätzenJahresabschlussarbeiten inklusive Inventur, Anlage  von Mitarbeitern und vieles mehr.  Der Inhalt wird laufend erweitert und aktualisiert und Sie finden darin immer die aktuellsten Versionen unserer Dokumentationen und Tipps. Sie erreichen diese Seite ganz einfach unter https://servicecenter.motiondata.at.

Sie haben die Möglichkeit, entweder über das Suchfeld nach nach Artikeln zu suchen oder Artikel nach Themen (Stichwörtern) aufzulisten.

Suche nach Lösungen oder Artikeln

Suche nach Themen

Im einem weiteren Abschnitt werden Ihnen neue oder aktualisierte Beiträge aufgelistet. Damit sind Sie immer am Laufenden über neue Artikel oder Änderungen.

Zuletzt aktualisierte Beiträge

Oder suchen Sie einfach nach Artikeln oder Blogs in der Seitenhirarchie auf der linken Seite.

Seitenhierarchie

DAS MOTIONDATA KUNDENPORTAL

Ein weiteres Highlight ist unser neues Kundenportal, in dem Sie selbst Ihre Anfragen an uns stellen können. Dieses Kundenportal bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Überblick über den aktuellen Status Ihrer Anfragen
  • Direkte Kommunikation mit Ihrem Berater bzw. Beraterin, in dem Sie Kommentare und Dateien hinzufügen
  • Auflistung all Ihrer Anfragen inklusive der Lösungshistorie
  • Zugriff auf die Dokumentationsplattform (Wissensdatenbank)

Wählen Sie einfach den Bereich, zu welchem Sie eine Frage haben oder ein Problem melden möchten (MOTIONDATA Software, Systemtechnik (Hardware), Cloudsolutions oder AS/400 Solutions und füllen Sie das Formular aus.

MOTIONDATA Kundenportal

Während Ihrer Eingaben wird nochmals geprüft, ob es eventuell bereits bekannte Lösungen zu Ihrer Anfrage gibt.

Anfrageformular im Kundenportal

Alle Ihrer Anfragen werden übersichtlich aufgelistet.

Überblick über aktuelle und abgeschlossene Anfragen

Einen Überblick über die Funktionen und die Handhabung des neuen Kundenportals erhalten Sie im Dokument Leitfaden zum MOTIONDATA Service Desk. Wie Sie Ihr Benutzerkonto aktivieren können, erfahren Sie hier. Registrieren Sie sich hier als Benutzer für das neue Kundenportal!


Wir sind überzeugt davon, dass all diese Maßnahmen viele Ihrer Anforderungen an eine zeitgemäße Serviceabwicklung erfüllt und wir damit unser Service nochmals verbessern können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und würden uns über Ihr Feedback freuen!


Mit freundlichen Grüßen

Gerald Groselj

Teamleiter DMS Projekte und Service Desk

Feedback an den Autor